Daten­schutz­er­klä­rung

Die­se Daten­schutz­er­klä­rung infor­miert über Art, Umfang und Zwe­cke der Erhe­bung und Ver­wen­dung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten durch den ver­ant­wort­li­chen Anbie­ter auf die­ser Web­site. Die recht­li­chen Grund­la­gen des Daten­schut­zes fin­den sich im Gesetz über den Kirch­li­chen Daten­schutz (KDG).

1. Name und Anschrift des Ver­ant­wort­li­chen

Anbie­ter der Inter­net­prä­senz www.baap-os.de im recht­li­chen Sin­ne ist die

Bera­tungs­stel­le für Arbeits­me­di­zin, Arbeits­si­cher­heit und Prä­ven­ti­on im Bis­tum Osna­brück GmbH
Detmar­stra­ße 6–8
49074 Osna­brück

Tele­fon: 0541/21565
Fax: 0541/3504744

Redak­ti­ons­ver­ant­wort­li­che ist

Name und Anschrift des Daten­schutz­be­auf­trag­ten

  • Betrieb­li­cher Daten­schutz­be­auf­trag­ter ist
    Mar­cus Meitsch
    Tele­fon: 0541/34978–107
    E‑Mail: MMeitsch@caritas-os.de

2. All­ge­mei­nes zur Daten­ver­ar­bei­tung

2.1 Umfang der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten
Wir erhe­ben und ver­wen­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten unse­rer Nut­zer grund­sätz­lich nur, soweit dies zur Bereit­stel­lung einer funk­ti­ons­fä­hi­gen Web­site sowie unse­rer Inhal­te und Leis­tun­gen erfor­der­lich ist. Die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten unse­rer Nut­zer erfolgt regel­mä­ßig nur nach Ein­wil­li­gung des Nut­zers. Eine Aus­nah­me gilt in sol­chen Fäl­len, in denen eine vor­he­ri­ge Ein­ho­lung einer Ein­wil­li­gung aus tat­säch­li­chen Grün­den nicht mög­lich ist und die Ver­ar­bei­tung der Daten durch ge-setz­li­che Vor­schrif­ten gestat­tet ist.

2.2 Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten
Soweit wir für Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten eine Ein­wil­li­gung der betrof­fe­nen Per­son ein­ho­len, dient § 6 Abs. 1 lit. b KDG als Rechts­grund­la­ge.
Bei der Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die zur Erfül­lung eines Ver­tra­ges, des­sen Ver-trags­par­tei die betrof­fe­ne Per­son ist, erfor­der­lich ist, dient § 6 Abs. 1 lit. c KDG als Rechts­grund­la­ge. Dies gilt auch für Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge, die zur Durch­füh­rung vor­ver­trag­li­cher Maß­nah­men erfor­der-lich sind.
Soweit eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung er-for­der­lich ist, der wir unter­lie­gen, dient § 6 Abs. 1 lit. d KDG als Rechts­grund­la­ge.
Für den Fall, dass lebens­wich­ti­ge Inter­es­sen der betrof­fe­nen Per­son oder einer ande­ren natür­li­chen Per­son eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­der­lich machen, dient § 6 Abs. 1 lit. e KDG als Rechts­grund­la­ge.
Ist die Ver­ar­bei­tung zur Wah­rung eines berech­tig­ten Inter­es­ses unse­rer Ein­rich­tung oder eines Drit­ten erfor­der­lich und über­wie­gen die Inter­es­sen, Grund­rech­te und Grund­frei­hei­ten des Betrof­fe­nen das erst­ge­nann­te Inter­es­se nicht, so dient § 6 Abs. 1 lit. g KDG als Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung.

2.3 Daten­lö­schung und Spei­cher­dau­er
Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten der betrof­fe­nen Per­son wer­den gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Spei­che­rung ent­fällt. Eine Spei­che­rung kann dar­über hin­aus erfol­gen, wenn dies durch den euro­päi­schen oder natio­na­len Gesetz­ge­ber in uni­ons­recht­li­chen Ver­ord­nun­gen, Geset­zen oder sons-tigen Vor­schrif­ten, denen der Ver­ant­wort­li­che unter­liegt, vor­ge­se­hen wur­de. Eine Sper­rung oder Lö-schung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genann­ten Nor­men vor­ge­schrie­be­ne Spei-cher­frist abläuft, es sei denn, dass eine Erfor­der­lich­keit zur wei­te­ren Spei­che­rung der Daten für einen Ver­trags­ab­schluss oder eine Ver­trags­er­fül­lung besteht.

3. Bereit­stel­lung der Web­site und Erstel­lung von Log­files

3.1 Beschrei­bung und Umfang der Daten­ver­ar­bei­tung
Bei jedem Auf­ruf unse­rer Inter­net­sei­te erfasst unser Sys­tem auto­ma­ti­siert Daten und Infor­ma­tio­nen vom Com­pu­ter­sys­tem des auf­ru­fen­den Rech­ners. Fol­gen­de Daten wer­den hier­bei erho­ben:

  • Infor­ma­tio­nen über den Brow­ser­typ und die ver­wen­de­te Ver­si­on
  • Das Betriebs­sys­tem des Nut­zers
  • Den Inter­net-Ser­vice-Pro­vi­der des Nut­zers
  • Die IP-Adres­se des Nut­zers
  • Datum und Uhr­zeit des Zugriffs
  • Web­sites, von denen das Sys­tem des Nut­zers auf unse­re Inter­net­sei­te gelangt
  • Web­sites, die vom Sys­tem des Nut­zers über unse­re Web­site auf­ge­ru­fen wer­den

Die Daten wer­den eben­falls in den Log­files unse­res Sys­tems gespei­chert. Eine Spei­che­rung die­ser Daten zusam­men mit ande­ren per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten des Nut­zers fin­det nicht statt.

3.2 Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung
Rechts­grund­la­ge für die vor­über­ge­hen­de Spei­che­rung der Daten und der Log­files ist § 6 Abs. 1 lit. e KDG.

3.3 Zweck der Daten­ver­ar­bei­tung
Die vor­über­ge­hen­de Spei­che­rung der IP-Adres­se durch das Sys­tem ist not­wen­dig, um eine Aus­lie­fe-rung der Web­site an den Rech­ner des Nut­zers zu ermög­li­chen. Hier­für muss die IP-Adres­se des Nut-zers für die Dau­er der Sit­zung gespei­chert blei­ben.
Die Spei­che­rung in Log­files erfolgt, um die Funk­ti­ons­fä­hig­keit der Web­site sicher­zu­stel­len. Zudem die­nen uns die Daten zur Opti­mie­rung der Web­site und zur Sicher­stel­lung der Sicher­heit unse­rer in-for­ma­ti­ons­tech­ni­schen Sys­te­me. Eine Aus­wer­tung der Daten zu Mar­ke­ting­zwe­cken fin­det in die­sem Zusam­men­hang nicht statt.
In die­sen Zwe­cken liegt auch unser berech­tig­tes Inter­es­se an der Daten­ver­ar­bei­tung nach § 6 Abs. 1 lit. e KDG.

3.4 Dau­er der Spei­che­rung
Die Daten wer­den gelöscht, sobald sie für die Errei­chung des Zwe­ckes ihrer Erhe­bung nicht mehr erfor­der­lich sind. Im Fal­le der Erfas­sung der Daten zur Bereit­stel­lung der Web­site ist dies der Fall, wenn die jewei­li­ge Sit­zung been­det ist.
Im Fal­le der Spei­che­rung der Daten in Log­files ist dies nach spä­tes­tens sie­ben Tagen der Fall. Eine dar­über­hin­aus­ge­hen­de Spei­che­rung ist mög­lich. In die­sem Fall wer­den die IP-Adres­sen der Nut­zer gelöscht oder ver­frem­det, sodass eine Zuord­nung des auf­ru­fen­den Cli­ents nicht mehr mög­lich ist.

3.5 Wider­spruchs- und Besei­ti­gungs­mög­lich­keit
Die Erfas­sung der Daten zur Bereit­stel­lung der Web­site und die Spei­che­rung der Daten in Log­files ist für den Betrieb der Inter­net­sei­te zwin­gend erfor­der­lich. Es besteht folg­lich sei­tens des Nut­zers kei­ne Wider­spruchs­mög­lich­keit.

4. Kon­takt­for­mu­lar und E‑Mail-Kon­takt

4.1 Beschrei­bung und Umfang der Daten­ver­ar­bei­tung
Auf unse­rer Inter­net­sei­te ist kein Kon­takt­for­mu­lar vor­han­den. Es ist eine Kon­takt­auf­nah­me über die bereit­ge­stell­ten E‑Mail-Adres­sen mög­lich. In die­sem Fall wer­den die mit der E‑Mail über­mit­tel­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten des Nut­zers gespei­chert.
Es erfolgt in die­sem Zusam­men­hang ohne ihre Ein­wil­li­gung kei­ne Wei­ter­ga­be der Daten an Drit­te. Die Daten wer­den aus­schließ­lich für die Ver­ar­bei­tung der Kon­ver­sa­ti­on ver­wen­det.

4.2 Rechts­grund­la­ge für die Daten­ver­ar­bei­tung
Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung der Daten, die im Zuge einer Über­sen­dung einer E‑Mail über-mit­telt wer­den, ist § 6 Abs. 1 lit. g KDG. Zielt der E‑Mail-Kon­takt auf den Abschluss eines Ver­tra­ges ab, so ist zusätz­li­che Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung § 6 Abs. 1 lit. c KDG.
Sofern Sie uns eine Bewer­bung zukom­men las­sen, ver­ar­bei­ten wir die­se Daten auf Grund­la­ge des § 53 Abs. 1 KDG.

4.3 Zweck der Daten­ver­ar­bei­tung
Die Ver­ar­bei­tung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten dient uns allein zur Bear­bei­tung der Kon­takt­auf­nah-me.
Sofern Sie uns eine Bewer­bung zukom­men las­sen, ver­ar­bei­ten wir die­se Daten auto­ma­ti­siert zum Zwe­cke der Abwick­lung des Bewer­bungs­ver­fah­rens. Kommt es in der Fol­ge zu einem Anstel­lungs­ver-trag, wer­den die über­mit­tel­ten Daten zum Zwe­cke der Abwick­lung des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses gespei­chert.

4.4 Dau­er der Spei­che­rung
Die Daten wer­den gelöscht, sobald sie für die Errei­chung des Zwe­ckes ihrer Erhe­bung nicht mehr erfor­der­lich sind. Für die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die per E‑Mail über­sandt wur­den, ist dies dann der Fall, wenn die jewei­li­ge Kon­ver­sa­ti­on mit dem Nut­zer been­det ist. Been­det ist die Kon­ver­sa­ti­on dann, wenn sich aus den Umstän­den ent­neh­men lässt, dass der betrof­fe­ne Sach­ver­halt abschlie­ßend geklärt ist.
Im Rah­men des Bewer­bungs­ver­fah­rens wer­den die Daten gelöscht, sobald eine Spei­che­rung nicht mehr erfor­der­lich bzw. das berech­tig­te Inter­es­se an der Spei­che­rung erlo­schen ist. Sofern kei­ne Ein-stel­lung erfolgt, ist dies regel­mä­ßig spä­tes­tens sechs Mona­te nach Abschluss des Bewer­bungs­ver­fah­rens der Fall, eine wei­te­re Vor­hal­tung der Bewer­bungs­un­ter­la­gen kommt dann nur im gegen­sei­ti­gen Ein­ver­neh­men in Betracht.

4.5 Wider­spruchs- und Besei­ti­gungs­mög­lich­keit
Sie haben die Mög­lich­keit, Ihre Ein­wil­li­gung zur Ver­ar­bei­tung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu wider-rufen. Neh­men Sie dazu per E‑Mail Kon­takt mit uns auf, um der Spei­che­rung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu wider­spre­chen. In einem sol­chen Fall kann die Kon­ver­sa­ti­on jedoch nicht fort­ge­führt wer­den. Alle per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die im Zuge der Kon­takt­auf­nah­me gespei­chert wur­den, wer­den in die­sem Fall gelöscht.

5. Ver­schlüs­se­lung / Sicher­heit der Ver­ar­bei­tung

Wir nut­zen zum Schutz der Über­tra­gung ver­trau­li­cher Inhal­te, wie zum Bei­spiel der Anfra­gen, die Sie an uns als Sei­ten­be­trei­ber sen­den, eine SSL-Ver­schlüs­se­lung. Eine ver­schlüs­sel­te Ver­bin­dung erken­nen Sie dar­an, dass die Adress­zei­le des Brow­sers von „http://“ auf “https://” wech­selt und an dem Schloss-Sym­bol in Ihrer Brow­s­er­zei­le. Wenn die SSL Ver­schlüs­se­lung akti­viert ist, kön­nen die Daten, die Sie an uns über­mit­teln, nicht von Drit­ten mit­ge­le­sen wer­den.
Wir haben zahl­rei­che tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Maß­nah­men umge­setzt, um einen mög­lichst lücken­lo­sen Schutz der über die­se Inter­net­sei­te ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten sicher­zu-stel­len. Den­noch kön­nen inter­net­ba­sier­te Daten­über­tra­gun­gen grund­sätz­lich Sicher­heits­lü­cken auf-wei­sen, so dass ein abso­lu­ter Schutz nicht gewähr­leis­tet wer­den kann. Aus die­sem Grund steht es jeder betrof­fe­nen Per­son frei, per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten auch auf alter­na­ti­ven Wegen, bei­spiels­wei­se tele­fo­nisch, an uns zu über­mit­teln.

6. Rech­te der betrof­fe­nen Per­son

Ihnen ste­hen als betrof­fe­ne Per­son fol­gen­de Rech­te uns gegen­über zu:

  • Sie kön­nen Aus­kunft ver­lan­gen, wel­che per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, wel­cher Her­kunft und zu wel­chem Zweck über Sie gespei­chert sind. Eben­so müs­sen Sie dar­über unter­rich­tet wer­den, wenn Ihre Daten an Drit­te über­mit­telt wer­den. In die­sem Fall ist Ihnen gegen­über die Iden­ti­tät des Emp­fän­gers offen­zu­le­gen oder über die Kate­go­rien von Emp­fän­gern Aus­kunft zu geben.
  • Soll­ten Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten unrich­tig oder unvoll­stän­dig sein, so kön­nen Sie Ihre Berich­ti­gung oder Ergän­zung ver­lan­gen.
  • Sie haben das Recht auf Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu Wer­be­zwe­cken. Für die­se Zwe­cke müs­sen Ihre Daten dann gesperrt wer­den.
  • Sie haben ein Recht auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung, wenn Sie die Rich­tig­keit der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für eine Dau­er bestrei­ten, die es dem Ver­ant­wort­li-chen ermög­licht, die Rich­tig­keit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu über­prü­fen; die Ver­ar­bei-tung unrecht­mä­ßig ist und Sie die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ableh­nen und statt­des­sen die Ein­schrän­kung der Nut­zung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­lan­gen; der Ver­ant­wort­li­che die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für die Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung nicht län­ger benö­tigt, Sie die­se jedoch zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an-sprü­chen benö­ti­gen, oder wenn Sie Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung gemäß §23 Abs. 1 KDG ein­ge­legt haben und noch nicht fest­steht, ob die berech­tig­ten Grün­de des Ver­ant­wort­li-chen gegen­über Ihren Grün­den über­wie­gen.
  • Sie kön­nen die Löschung Ihrer Daten ver­lan­gen. Dies ist dann mög­lich, wenn die Rechts-grund­la­ge für die Daten­ver­ar­bei­tung fehlt oder weg­ge­fal­len ist. Glei­ches gilt für den Fall, dass der Zweck der Daten­ver­ar­bei­tung durch Zeit­ab­lauf oder ande­ren Grün­den ent­fal­len ist. Bit­te beach­ten Sie, dass einer Löschung eine bestehen­de Auf­be­wah­rungs­frist oder ande­re schutz-wür­di­ge Inter­es­sen unse­res Ver­ban­des ent­ge­gen­ste­hen kön­nen. Auf Nach­fra­ge tei­len wir Ihnen die­ses ger­ne mit. Soll­ten wir Ihre Daten öffent­lich gemacht haben, so sind wir ver­pflich­tet, jeden Emp­fän­ger dar­über zu infor­mie­ren, dass Sie die Löschung aller Links zu die­sen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder von Kopien die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt ha-ben.
  • Sie haben zudem ein Wider­spruchs­recht, wenn Ihr schutz­wür­di­ges Inter­es­se auf­grund einer per­sön­li­chen Situa­ti­on das Inter­es­se an der Ver­ar­bei­tung über­wiegt. Dies gilt aber dann nicht, wenn wir auf­grund einer Rechts­vor­schrift zur Durch­füh­rung der Ver­ar­bei­tung ver­pflich­tet sind.
  • Unbe­scha­det eines ander­wei­ti­gen ver­wal­tungs­recht­li­chen oder gericht­li­chen Rechts­be­helfs steht Ihnen das Recht auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gegen den Daten­schutz ver­stößt. Die zustän­di­ge Auf­sichts­be­hör­de ist erreich­bar unter:
    Der Diö­ze­san­da­ten­schutz­be­auf­trag­te der (Erz-)Bistümer Ham­burg, Hil­des­heim, Osn-abrück und des Bischöf­lich Müns­ter­schen Offi­zi­alats in Vech­ta i.O.
    Unser Lie­ben Frau­en Kirch­hof 20
    28195 Bre­men
  • Unter den Vor­rau­set­zun­gen des § 22 Abs. 1 KDG haben Sie das Recht, die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten („Daten­über­trag­bar­keit“).

7. Ände­run­gen die­ser Daten­schutz­er­klä­rung

Wir behal­ten uns vor, die­se Daten­schutz­er­klä­rung künf­tig zu ändern.